Stimmen zu RBL gegen Werder

Stimmen zu RBL gegen Werder: „Dieser Sieg war ein wichtiger Schritt für uns“

Leipzig - Trainer und Spieler von RB Leipzig hoben nach dem umkämpften 2:0 (1:0) gegen starke Bremer Mentalität und Einsatzbereitschaft des Teams hervor. Die Reaktionen der Protagonisten:

Von Martin Henkel und Ullrich Kroemer
RBL-Trainer Ralph Hasenhüttl herzt den Torschützen Bernado nach dem Heimsieg gegen Werder Bremen.
RBL-Trainer Ralph Hasenhüttl herzt den Torschützen Bernado nach dem Heimsieg gegen Werder Bremen. dpa-Zentralbild

Trainer und Spieler von RB Leipzig hoben nach dem umkämpften 2:0 (1:0) gegen starke Bremer Mentalität und Einsatzbereitschaft des Teams hervor. Die Reaktionen der Protagonisten:

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): „Werder hat uns heute vor Probleme gestellt. Doch wir haben die Herausforderung angenommen. Dieser Sieg war ein wichtiger Schritt für uns. Wir sind nicht so in unser Umschaltspiel gekommen. Es war diese Woche das große Thema bei den Jungs, dass wir die Spiele nach der Champions League gewinnen, mit Mentalität und Willen. Eigentlich war eine größere Rotation geplant, aber nach dem Training habe ich mich anders entschieden. Ich wollte dann lieber frische Kräfte einwechseln. Wir müssen in solchen Spielen auf alles zurückgreifen, was noch im Tank ist. Die Jungs, die dann auf dem Platz stehen, machen es auf eine tolle Art und Weise.”

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): „Riesenrespekt an Leipzig vor dieser Konstanz: erst in der Champions League und dann wieder in der Bundesliga gewonnen. Wir sind hier mutig aufgetreten. Daher war ich grundsätzlich mit unserer Leistung zufrieden, mit dem Ergebnis aber nicht. Ein Punkt wäre möglich gewesen.”

Willi Orban (Kapitän RB Leipzig): „Wir haben uns vorgenommen, von Anfang an hohes Tempo zu gehen. Wir wollten direkt nach vorne spielen, es war aber schwierig, weil Bremen sehr kompakt mit einer Fünferkette hinten verteidigt hat. Es war ein hartes Stück Arbeit, unterm Strich nach 90 Minuten war es ein verdienter Sieg. Das Spiel zu Null freut mich besonders, ich kann mich an keinen hundertprozentigen Torschuss erinnern. Wir schauen nicht so oft auf die Tabelle, auch wenn es so klingt. Wir wollten nach dem Spiel in Monaco, wo wir sehr scharf waren von Beginn an, es auch hier auf dem Platz bringen, weil es mental nicht so einfach ist, alle drei Tage so hochzufahren. Aber das haben wir gemacht, das ist nach der Champions League, wo wir 13 Punkte aus den fünf Spielen geholt haben, nicht immer so selbstverständlich. Da geht viel über die Mentalität. Das haben wir heute wieder bewiesen.”

Timo Werner (Stürmer RB Leipzig): „Es ist super, dass mein 50. Spiel für RB Leipzig mit einem Sieg endet. Werder war ein starker Gegner, aber wir haben es durchgebracht.”

Peter Gulacsi (Torhüter RB Leipzig): „Man hat gemerkt, dass Bremen sehr gute Qualität hat, sie haben ein gutes Umschaltspiel, aber wir waren gut vorbereitet. Wir konnten nicht immer alles verteidigen, besonders in der ersten Halbzeit. Am Ende haben wir es wegen unserer Qualität verdient gewonnen. Auch wenn es ein Arbeitssieg ist, es ist relativ egal. Wichtig ist es, solche Spiele zu gewinnen. Unsere Defensive hat gut funktioniert, erste Halbzeit kam kein richtiger Schuss auf's Tor, Es war wichtig, dass wir endlich mal zu Null gespielt haben, es war lange her.”

Diego Demme (Mittelfeldspieler RB Leipzig): „Gerade wo die Bremer in der zweiten Halbzeit Druck gemacht haben, haben wir gut gestanden und wenig zugelassen. Wir sind froh, dass wir mal wieder zu Null spielen konnten. Das 2:0 kam im perfekten Moment, da konnten wir beruhigt weiterspielen. Wir schaffen es emotional wieder, so auf der Höhe zu sein, dass wir uns für jedes Spiel motivieren können. Man sieht, dass wir auch in der Bundesliga jedes Spiel gewinnen wollen.”

Bernardo (Defensivspieler RB Leipzig): „Ich bin überglücklich über mein erstes RB-Tor und den Sieg. Mein dritter Versuch heute war dann drin. Nach dem Sieg in Monaco ist es umso wertvoller, in der Bundesliga nachzulegen.”

Yussuf Poulsen (Stürmer RB Leipzig): „Wir haben heute clever gespielt, zwei starke Tore gemacht, auch wenn das zweite schon eher hätte fallen können!” (mz/dpa)