Stimmen zum Spiel

RB Leipzig verliert beim FCA: „Es ist sehr schwer, gegen eine Wand durchzukommen”

Augsburg/Leipzig - Die Stimmen zur 0:1-Niederlage von RB Leipzig beim FC Augsburg.

Trainer Ralph Hasenhüttl konnte mit der Leistung seiner Mannschaft in Augsburg nicht zufrieden sein.
Trainer Ralph Hasenhüttl konnte mit der Leistung seiner Mannschaft in Augsburg nicht zufrieden sein. dpa

Die Stimmen zur 0:1-Niederlage von RB Leipzig beim FC Augsburg.

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): „Das 1:0 war schlecht verteidigt. Aber wir hatten danach sehr viel Zeit gegen eine Wand aus elf Spielern ein Tor zu erzielen. Wir hatten ein paar Chancen, wir haben alles versucht. In der ersten Hälfte waren wir nicht scharf genug. Wir haben vieles versucht, aber es ist sehr schwer, gegen eine Wand durchzukommen."

Zur Rotation: „Wenn Sie sich unser Programm anschauen, waren die Wechsel alternativlos.”

Zur Geste von Daniel Baier: „Dazu muss ich nichts sagen. Es hat jeder gesehen, nur der vierte Offizielle nicht. Sonst hätte Baier während des Spiels Rot bekommen. Ich habe ihn darauf hingewiesen. Eine Entschuldigung von ihm war es nicht.”

Willi Orban (Kapitän RB Leipzig): „Wir haben uns das anders vorgestellt. Die ersten paar Minuten haben wir komplett verschlafen. So war das viel zu harmlos und hektisch verteidigt. Da müssen wir auch mal ein taktisches Foul machen. Weil wir nicht konsequent die Zweikämpfe führen, fällt das 1:0. Aber wir hatten danach immer wieder die Chance, es zu korrigieren. Aber die ganz großen Chancen waren nicht dabei. Das ist ein Reifeprozess, da müssen wir durch. Aber es kann keine Ausrede sein, dass wir ein bisschen jünger sind als der Gegner, wir haben genug Erfahrung hinten drin.”

Zur Rotation: „Wir Spieler wissen, welche Belastung in den nächsten Wochen auf uns zukommt. Deswegen ist es schon sinnvoll, dass wir Spieler immer mal wieder durchatmen können. Aber wir müssen es trotzdem schaffen, dass die Automatismen wieder da sind. Die Punktausbeute ist nicht optimal, da haben wir uns mehr vorgestellt. Aber wir lassen die Köpfe nicht hängen, müssen eine Reaktion zeigen in den nächsten Spielen.”

Daniel Baier (Kapitän FC Augsburg): „Das hat brutal viel Kraft gekostet. In der zweiten Hälfte war nur noch Defensive angesagt, wenig Entlastung. Wir haben momentan einen Lauf, machen das super. Aber es kann auch ganz schnell wieder andersherum gehen.”

Zu seiner Geste gegen Ralph Hasenhüttl: Es waren 90 Minuten harter Kampf, es war emotional. Er draußen auf der Linie, ich auf dem Spielfeld. Für mich ist das nach dem Spiel gegessen, aber er wollte mir nicht die Hand geben. Er hat jede Szene kommentiert und ich habe ihm gesagt, dass wir dafür einen Schiedsrichter haben. Ich habe eine Geste gemacht. Aber ich muss dazu gar nichts sagen. Emotionen gehören dazu, ich habe einen Fehler gemacht, aber nach dem Spiel ist es vorbei.”

Rani Khedira (Defensivspieler FC Augsburg): „Das war sehr kompakt, sehr diszipliniert. Es war speziell, heute gegen die alten Freunde und Kollegen gespielt zu haben. Ich bin sehr zufrieden, sie heute geschlagen zu haben. Wenn man drei Mal hintereinander spielt und dreimal gewinnt, ist man sehr gut angekommen.“

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): „Wir haben das heute wirklich gut gemacht, haben wirklich den Sieg verdient, eine gute Kombination aus Anlaufen und tiefem Stehen gefunden. Wir waren etwas zu fahrlässig, hätten früher den Sack zumachen können. Das war ein aufopferungsvoller Kampf, das hat Spaß gemacht zuzuschauen. Ich freue mich riesig, gegen RB Leipzig gewonnen zu haben.”

(mz)