Experte

Experte: 0,1 Ampere können schon tödlich sein

Allstedt/MZ. - Der elektrische Strom kann für einen Menschen lebensgefährlich sein. MZ-Mitarbeiterin Anke Losack sprach mit Dr. Christian Hussels über die Folgen eines Stromschlags.

Der elektrische Strom kann für einen Menschen lebensgefährlich sein. MZ-Mitarbeiterin Anke Losack sprach mit Dr. Christian Hussels über die Folgen eines Stromschlags.

Welche Gefahr besteht bei einem Stromschlag?

Hussels: Die, dass lebensgefährliche, wenn nicht sogar tödliche Herz-Rhytmus-Störungen auftreten. Aber auch Verbrennungen sind mögliche Verletzungen. Bei diesen kann es auch zu Gewebeschäden kommen.

Wann sind Stromschläge gefährlich?

Hussels: Schon bei sehr geringen Stromstärken. 0,01 Ampere können bei Kindern schon tödlich sein. Für Erwachsene können bei 0,04 Ampere schon gesundheitliche Schäden auftreten. Je nachdem, wo der Strom langgeht, kann der Herz-Rhythmus gestört werden.

Was raten Sie Eltern mit Kindern?

Hussels: Dass Kindersicherungen, etwa in Steckdosen oder anderen Geräten eingebaut sind, ist sehr wichtig. Auch Fehlerstromschutzschalter (FI-Schalter) sind ein effizientes Mittel zu Vermeidung von Unfällen.